Hygienetechnik ‒ 3D-Planung und Projektierung

Die EU-Lebensmittelhygiene-Verordnung verpflichtet alle Lebensmittel verarbeitenden Unternehmen die in ihrem gesamten Prozessablauf für die Lebensmittelsicherheit kritischen Arbeitsstufen zu ermitteln, nachhaltig zu überwachen, zu dokumentieren sowie angemessene Sicherheitsmaßnahmen festzulegen und umzusetzen.

Dem Bereich des Personalzugangs ist deshalb besondere Aufmerksamkeit zu widmen. Denn um in hygienesensiblen Bereichen Menschen und Waren zu schützen, sind Zugangskontrollen, die die erforderlichen Hygienestandards sicherstellen, unerlässlich. Abhängig von den anzuwendenden Hygienerichtlinien sowie der Personenzahl, die diese Zugänge pro Schicht passieren, sind deren Anordnung und Aufbau sowie die notwendigen Komponenten zur Reinigung und Desinfektion genau festzulegen. Hinzu kommen weitere hygienetechnische Ausstattungen in den vorgelagerten Bereichen.

Mit langjährigem Know-how sowie umfangreichen Planungsdienstleistungen bietet Kohlhoff Hygienetechnik dafür qualifizierte Unterstützung. Denn das im westfälischen Unna ansässige Unternehmen entwickelt, produziert und vertreibt seit rund 30 Jahren Anlagen zur Personal- und Betriebshygiene. Mit derzeit rund 100 Edelstahl-Produkten können verschiedene behördlich zulässige Gestaltungs- und Ausstattungsoptionen realisiert werden. Das Angebot komplettieren Sonderanfertigungen, die an jeweilige Betriebssituation angepasst werden können.

Basierend auf dem alle Rahmenbedingungen enthaltenden Anforderungsprofil, erstellt Kohlhoff eine exakte CAD-Planung der vorgeschlagenen Lösung für die vorhandene bzw. geplante Raumsituation. Diese Planung sowie detaillierte Informationen über die dafür notwendigen baulichen sowie gebäudetechnischen Voraussetzungen bilden eine solide Entscheidungsgrundlage, die den zuständigen Lebensmittelüberwachungsbehörden bereits im Vorfeld zur Prüfung und Genehmigung vorgelegt werden kann.

Das Beispiel zeigt die zunächst geplante und anschließend so realisierte hygienetechnische Ausstattung im Zugangsbereich eines Lebensmittel verarbeitenden Unternehmens. Anzahl und Anordnung der Komponenten wurden auf die dort bei einem Schichtwechsel übliche Personenzahl ausgelegt. Die Funktionen aller Komponenten werden im gesamten Hygienebereich über Sensoren aktiviert und somit komplett berührungslos genutzt.

Frei erreichbar sind zunächst mehrere Schürzenaufhängungen und Stiefeltrockner sowie ein Schürzenwaschplatz. Vor dem Zugang in den Waschbereich stellt ein SOAP-CHECK sicher, dass beidhändig Seife entnommen wird. Erst danach öffnet das jeweilige Drehkreuz. Nach Reinigung und Trocknung der Hände muss mit der CHECK-IN-STATION eine weitere Hygieneschleuse passiert werden. Hier werden zunächst die Stiefelschäfte gereinigt, anschließend die Hände desinfiziert und parallel dazu die Schuhsohlen gereinigt und desinfiziert. Anschließend gibt ein Drehkreuz den Zugang zur Produktion Durchgang frei.

Kontakt:
KOHLHOFF Hygienetechnik GmbH & Co. KG
Isaac-Newton-Straße 2
59423 Unna
Tel.: 02303/98183-0
E-Mail: info@kohlhoff-hygiene.de
www.kohlhoff-hygiene.de.de

Ausgabe Juli/August 2021 „Der Lebensmittelbrief/ernährung aktuell”