Energieeffizient, flexibel & wartungsfreundlich – Mehrband-Trockner-Kühler Kombinationen von stela Laxhuber, Massing

Extrudierte Produkte sind heute sowohl im Lebensmittel- wie auch im Tier- und Heimtierfutterbereich fester Bestandteil des Produktsortiments aller namhaften Hersteller.

Liegt der Schwerpunkt dabei in der Lebensmittelproduktion vor allem bei Snacks und Frühstückscerealien in vielfältigen Formen, Farben und Geschmacksrichtungen, sowie bei gefüllten Co-Extrudaten, süß oder salzig, findet man ähnliche Produkte aus Fisch-, Fleisch- und Getreiderohstoffen auch im Bereich Petfood. Grundstoff sind dabei meist Körnerfrüchte wie Mais, Reis, Weizen, Gerste oder Roggen; aber auch Kartoffelmehl, Soja und Milchprotein kommen vermehrt zum Einsatz. In beiden Produktionsbereichen stehen dabei kundenspezifische Produktspezifikationen, mit Ausrichtung auf einige wenige, speziell für auf Kundengruppen ausgerichtete Merkmale, heutzutage im Vordergrund. So sollte das Müsli vegan oder glutenfrei sein und das Trockenfutter eben speziell für die ältere, langhaarige Hauskatze mit geringem Bewegungsdrang. Das führt mehr und mehr zu Produktionsanlagen, die eben Dem Rechnung tragen und flexibel und effizient kleine und mittlere Chargengrößen verarbeiten können.

Die stela Laxhuber Mehrband-Trockner-Kühler Kombination ist dafür ein wirtschaftliches und wartungsfreundliches Trocknungssystem. Dabei nimmt sich das niederbayerische Traditionsunternehmen seit beinahe 100 Jahren dem Thema der Trocknung in einer Vielzahl von Branchen an und kann so mit seinem Know how über die Einzelbereiche hinaus immer wieder interessante Detaillösungen für kundenspezifische Problemstellungen anbieten.

So kann zum Beispiel das Halbprodukt nach einem ersten Trockenabschnitt noch mit einem Überzug (Coating) versehen werden. Das Coating dient dabei dem Aufbringen von Aromastoffen oder dem Veredeln der Oberflächenstruktur. Hier bieten sich vielfältige Möglichkeiten und Rohstoffe an, wie zum Beispiel Pflanzenöle, Nüsse, Schokolade, Honig, Kräuter und Gewürze, Milchpulver, Honig oder Käse, im Lebensmittelbereich oder in erster Linie Aromastoffe, Fette und Öle im Bereich der Tierfutterproduktion. Eine nachgeschaltete und integrierte Kühlsektion stabilisiert dabei die Produkte hinsichtlich der folgenden Verpackungslinien und führt dabei abgeführte Wärme des Produktes dem Trocknungsprozess wieder zu.

Mit derzeit rund 200 hochqualifizierten Mitarbeitern in den Bereichen Entwicklung, Planung, Konstruktion, Fertigung sowie im Service von Trocknungsanlagen bei sehr hoher Fertigungstiefe ist die stela Laxhuber Trocknungstechnik GmbH in dritter Generation ein kompetenter und zuverlässiger Partner bei allen Fragen rund um das Thema Trocknen & Kühlen, nicht nur im Lebensmittelbereich. Bisher wurden ca. 4000 Agrar- und Industrietrocknungsanlagen, in über 60 Ländern weltweit, geliefert und in Betrieb genommen. Ursprünglich im Agrarsektor gewachsen, findet nunmehr modernste stela-Trocknungstechnologie auch in verschiedensten Industriebereichen des Food- und non-Food seine Anwendung.

Bei nahezu allen Produkten, die den Extruder verlassen, muss zunächst Oberflächenfeuchtigkeit, die für die Formbarkeit des Produktes notwendig ist, reduziert und abgeführt werden. Nur so erhalten die Produkte ihre gewünschte Konsistenz, Formstabilität und Lagerfähigkeit. Für diese Trocknungsaufgabe gibt es unterschiedlichste Grundverfahren und Bauarten.

Bei Produkten, an die ein hoher Anspruch hinsichtlich Gleichmäßigkeit und Qualität der Trocknung gestellt wird, bieten sich hierbei Bandtrockner an. Hier erfolgt der Trocknungsprozess kontinuierlich, und die Extrudate werden bei mehrstufigen Geräten zusätzlich während der Trocknung gewendet und allseitig belüftet.

Das Coating (Beschichten oder Besprühen) geschieht meist außerhalb des Trocknungsprozess. Hierbei werden Aromastoffe, Gewürze in Suspensionen auf Fettbasis bzw. Zuckerlösungen auf Wasserbasis bei Cerealien verwendet. Die zusätzlich aufgebrachte Feuchtigkeitsfilm muss in einem zusätzlichen Trocknungsschritt, eine Kühlung oder eine Trocknung mit Kühlung, abgetrocknet werden.

Durch die dabei aufgebrachten Suspensionen tendieren die Produkte schnell zum Verklumpen, abtropfende Lösung verklebt zudem den Trockner. Der an dieser Stelle des Produktionsprozesses zum Einsatz kommende Trockner muss daher hohen Ansprüchen hinsichtlich Reinigungsmöglichkeiten genügen, und zudem eine rasche und gleichmäßige Trocknung ohne Verklumpung der Produkte ermöglichen. Nur so ist eine störungsfreie und kontinuierliche Produktion mit konstanter Produktqualität zu gewährleisten. Der dabei eingesetzten Bandtechnologie und Geometrie kommt dabei zentrale Bedeutung zu. Als Faustregel gilt: je geringer die Schütthöhe und je höher die Anzahl der Wendestufen, desto geringer die Gefahr von Produkt-Verklumpungen. Dem Reinigungsanspruch begegnet man bei stela durch große Türen für eine gute Zugänglichkeit des Trocknerinnenraumes, sowie einem bewährten CIP (Cleaning-In-Progress) Reinigungssystem, die teilweise sogar ein kontinuierliches Reinigen während des Trocknungsprozesses ermöglichen. Im Bereich der Bänder setzt stela Laxhuber auf selbstführende Edelstahlbänder, in verschiedensten Geometrien, sowie je nach Anwendung auch auf thermofixierte kostengünstige Kunststoffbänder.

Nach der Trocknung des Produktes auf die gewünschte Endfeuchte ist meist noch ein zusätzlicher Abkühlvorgang erforderlich, bevor das Produkt weiterverarbeitet bzw. verpackt werden kann. Dies kann aktiv über einen externen Kühlkreislauf oder passiv mit Umgebungsluft konzipiert werden. Zweiteres stellt dabei eine energetisch effiziente Möglichkeit dar, neben einer ausgeklügelten Umluftführung im Trocknungsbereich der Anlage, die Betriebskosten der Produktion zu minimieren und einen langfristig wirtschaftlichen Betrieb zu gewährleisten.

Aktuelles Leuchtturmprojekt der stela Laxhuber Trocknungstechnik im Bereich Heimtiernahrung ist eine Mehrband Trockner-Kühler Kombination bei Mera Petfood, Kevelaer. Hier arbeitet ein Familienunternehmen ebenfalls in dritter Generation an hochwertigen Ernährungskonzepten, die ganz auf die Bedürfnisse des Haustieres abgestimmt sind. Die Auswahl wertvoller Zutaten, höchste Qualitätskontrollen sowie die sorgfältige regionale Herstellung der Produkte in Deutschland gehören zur Tradition des Unternehmens. Eine langjährige Partnerschaft mit stela Laxhuber verbindet dabei zwei Unternehmen, die aus demselben Holz geschnitzt sind.

Den speziellen Anforderungen der Mera Spezialisten folgend, konzipierte stela eine kombinierte Anlage mit drei unabhängig arbeitenden Trocknungs- und Kühlbänder. Der neue Kombi-Trockner/Kühler erledigt beide Trocknungsschritte – vor und nach dem Coaten – sowie das Kühlen.

Neben dem wirtschaftlichen Betrieb und dem geringem Wartungsbedarf hebt sich dabei die Konstruktion des Bandtrocknerherstellers vor allem durch den geringen Platzbedarf und die ausgeklügelte Luftführung ab. Alle Prozessschritte können mit einer einzigen Zu- und Ablufttechnik erledigt werden; ein Gasflächenbrenner stellt dabei die nötige Wärme in einem platzsparenden „Rucksackelement“ seitlich am Trockner zur Verfügung. Eine integrierte Zonenaufteilung mit entsprechender Multi-Therm-Stufen erlaubt es, den Trocknungsvorgang dem im jeweiligen Prozessschritt oder Produkt, im erforderlichen Optimum, anzupassen. Die Abluft aus der Kühlzone wird automatisch in den Trocknungsprozess integriert.

Spezielles Augenmerk lag in der Engineering Phase auf dem Zusammenspiel zwischen Produktvarianz und Bandgeometrie, sowie einer betriebsfreundlichen Reinigbarkeit des Bandes, um die Produktivität der Anlage zu optimieren. Nach 12-monatigen Betrieb des Trockners hat hierbei das Konzept von stela Laxhuber voll und ganz überzeugt.

Kontakt:
STELA Laxhuber GmbH
Laxhuberplatz 1
84323 Massing
Tel.: 08724/899-0
Fax: 8724/899-80
E-Mail: office@stela.de
www.stela.de

Ausgabe Januar/Februar 2021 „Der Lebensmittelbrief/ernährung aktuell”