Seit 2002 gehört das Finke Mineralölwerk zur Unternehmensgruppe Hoyer, einem familiengeführten und konzernunabhängigen Mineralölhandelsunternehmen. Als mittelständisches Schmierstoffunternehmen entwickelt, produziert und vertreibt die Firma Finke Mineralölwerk GmbH hochwertige Schmierstoffe der Hausmarke AVIATICON. Außerdem wird AdBlue® produziert, abgefüllt und vertrieben und die Lebensmittelindustrie mit hochwertigsten Lebensmittelschmierstoffen der LUBRIPLATE LUBRICANTS® Company versorgt, dessen European Master Distributor Finke ist.

Alle Produkte aus dem Hause Finke erfüllen die nationalen und internationalen Standards und werden sorgfältig während der Entwicklung, Produktion und Abfüllung überwacht. Dafür steht in der Zentrale in Visselhövede ein eigenes Betriebslabor zur Verfügung, das die kontinuierliche Qualitätskontrolle durchführt und Kontrollanalysen der Grundstoffe und Additive sowie jeder Produktcharge vornimmt.

Selbstverständlich wird das Unternehmen auch durch das Qualitätsmanagement ISO 9001:2015 durch die DEKRA überwacht. Die Mitarbeiter sind Schmierstoff-Spezialisten, die den Kunden mit ihrem Know-how und mit etwa 600 verschiedenen Produkten für jeden Anwendungszweck zur Verfügung stehen. Die Produktpalette wird unter Berücksichtigung der aktuellen Marktanforderung laufend erweitert und modernisiert. Die Grundlagen dazu liefern der Erfahrungsaustausch der Techniker und Verkäufer mit den Schmierstoffanwendern, aber auch die Mitarbeit in Fachgremien sowie die Zusammenarbeit in Forschungsprojekten an Hochschulen und Universitäten.

Vom Firmensitz in Visselhövede aus werden die verschiedenen Niederlassungen und Verkaufsbüros sowie die Händler und Vertriebspartner europa- und weltweit gesteuert. Mit diversen Vertriebspartnern ist Finke in ganz Nord-, West- und Ostdeutschland präsent. Der werkseigene Fuhrpark sorgt für kurze Lieferwege und prompte Belieferung mit hochwertigen Schmierstoffen und Spezialprodukten. Umfangreiche Lagerkapazitäten im Stammwerk und in den Niederlassungen garantieren jederzeit die schnelle und termingerechte Bereitstellung der Produkte. Die angebotenen Sorten berücksichtigen die Anforderungen der DIN, SAE, API, ISO, VDI, SEB, CETOP, AFNOR, MIL, ACEA/CCMC, FDA/NSF sowie die Betriebsvorschriften der namenhaften Motoren- und Maschinenhersteller. Die Mineralölerzeugnisse werden aus sorgfältig ausgewählten Erstraffinaten mit modernsten Wirkstoffkombinationen hergestellt.

Das Finke Mineralölwerk ist wie die gesamte Hoyer Unternehmensgruppe seit 2017 komplett klimaneutral gestellt und bietet eine Vielzahl seiner Produkte auch klimaneutral an.

Kooperation verlängert
Mindestens bis 2025 bleibt das Finke Mineralölwerk European Master-Distributor von Lubriplate Lubricants®. Jetzt unterzeichneten Finke-Geschäftsführer Thomas Hinze mit der für den Bereich Lebensmittelschmierstoffe zuständigen Teamleiterin Miriam Diers und Jim Girard, Vice President von Lubriplate Lubricants ®, den entsprechenden Vertrag zur Verlängerung der erfolgreichen Kooperation.

Damit behält Finke das Vertriebsrecht der weltweit bekannten Marke Lubriplate Lubricants®. So kann das Unternehmen weiter voll auf die breite Produkt-Palette dieser Schmierstoff-Marke zurückgreifen und erweitert sein Produktportfolio um den Bereich der Lebensmittelschmierstoffe (NSF H1) für die Getränke- und Lebensmittelindustrie sowie die pharmazeutische Industrie.

Produkte der Marke Lubriplate Lubricants® werden seit mehr als 140 Jahren in den USA hergestellt und vertrieben. Der Markenname genießt unter den Anwendern sehr hohes Ansehen. Die H1 Produkt Palette von Lubriplate Lubricants® umfasst einen breiten Bereich von synthetischen Produkten wie PAO, PAG und POE über mineralische USPÖle bis hin zu Schmierfetten.

Längst haben sich Finke und Lubriplate Lubricants® im Bereich Lebensmittelschmierstoffe des Themas MOSH and MOAH angenommen und bieten eine Lösung: Alle synthetischen Lebensmittel Schmierstoffe des amerikanischen Produzenten sind garantiert frei von MOSH and MOAH.

Kontakt:
Finke Mineralölwerk GmbH
www.finke-oil.de

Ausgabe September/Oktober 2019 „Der Lebensmittelbrief/ernährung aktuell”