Die biologischen Gefahren im Lebensmittelbereich sind vielfältig: Salmonellen, Laktobazillen, E.coli, Campylobacter, Clostridien, Shigellen, Listerien, Cereus-Sporen und, in zunehmendem Maße, auch Schimmelpilze und Hefen. Von größter Wichtigkeit für den Betrieb sind daher effiziente Vorbeuge- und Bekämpfungsmaßnahmen durch eine wirkungsstarke Reinigung und Desinfektion, die alle Krankheitserreger sicher abtötet.

Als das Fachunternehmen für Peressigsäure-Spezialitäten in Deutschland kennt die KESLA-Unternehmensgruppe die problemspezifischen Einflussmöglichkeiten und bietet mit ihrer Produktpalette Alleinstellungsmerkmale am Markt.

1+1 Wofasteril® SC super ist ein echter Allrounder: DVG-gelistet im Bereich Lebensmittel, darüber hinaus auch IHO DIN EN-, FiBL (Bio)-, VAH- und RKI-gelistet – das Top-Produkt, das keinen Vergleich scheut! Neben der Flächen-, Raum-, Anlagen-, Geräte- und Fahrzeugdesinfektion ist es auch bestens für die hygienische Händewaschung und die Instrumentendesinfektion geeignet.

Die alkalisierte 2-Komponenten-Peressigsäure besteht aus der Wirkstoffkomponente Wofasteril® SC super, die als Premiummarke der Peressigsäure durch eine hohe Wirkungsgeschwindigkeit bei niedriger Einsatzkonzentration besticht und dem Puffer- und Reinigungsadditiv Alcapur® oder wahlweise der tensidfreien Variante mit Alcapur® E.

Die Anwendung im Einsatzverhältnis 1 :1 ist ein Alleinstellungsmerkmal am Markt. Wie bei allen Kombiverfahren wird auch beim 1 +1 Wofasteril® SC super-Kombiverfahren der Essigsäuregeruch reduziert und die Materialverträglichkeit maximiert, ohne Wirkungseinbußen. Dies ermöglicht im Innen-und Außenbereich Desinfektionsmaßnahmen zu jeder Jahreszeit – ohne Kältefehler.

Der Zerfall vom Wofasteril® SC super nach seiner Anwendung in Wasser, Sauerstoff und Essigsäure begünstigt den Einsatz gerade in lebensmittelverarbeitenden Betrieben. Wegen ihrer unspezifischen Wirkungsweise sind Keimresistenzen ausgeschlossen und ein Wechsel des Desinfektionswirkstoffes damit überflüssig.

Im Rahmen einer bevorzugten Flüssigausbringung und einer zusätzlich möglichen Kaltvernebelung als Zwischen- oder Abschlussdesinfektion bietet vor allem die Hochdruckverschäumung mit dem WOFA-MAT®-Desinfektionssystem (siehe Abbildung) zahlreiche Vorteile: Automatisierte Dosierung, längere Einwirkzeiten, visuelle Kontrolle und hohe Schlagkraft mit Flächenleistungen zwischen 1.500 bis 5.000 m²/h.

Kontakt:
Kesla Hygiene AG
Keslastraße 2
06803 Bitterfeld-Wolfen
E-Mail: info@kesla.de
www.kesla.de

Ausgabe Mai/Juni 2019 „Der Lebensmittelbrief/ernährung aktuell”