Kontaminationen vermeiden

Die Konsumenten wünschen naturbelassene Lebensmittel ohne Zusätze von Konservierungsmittel und ohne den Einsatz thermischer Verfahren. Aber auch lange Haltbarkeit und absolute Produktsicherheit. Die Lebensmittelindustrie setzt deshalb verstärkt auf den Einsatz von Reinraumtechnik.

Bei der Produktion und Verpackung von Lebensmitteln innerhalb eines Reinraums werden mikrobiologische Gefahren von vornherein von den Produkten ferngehalten. Der Einsatz von Hochleistungsfiltern, die selbst kleinste Partikel in Größe von Bakterien oder Schimmelsporen filtern können, schafft eine fast keimfreie Umgebung und ermöglicht damit eine weit höhere Haltbarkeit der ausgelieferten Ware.

Die Investition in ein Reinraumsystem kann sich so schnell bezahlt machen. Unabdingbar ist eine gute Planung im Vorfeld, die die individuellen Produktionsvorgänge und räumlichen Begebenheiten berücksichtigt. Denn ein Reinraum sollte nicht größer geplant werden als nötig, um die Betriebskosten nicht unnötig zu erhöhen. Für eine flexible Planung ist der Einsatz von modularen Systemen sinnvoll, die in der Größe erweitert oder auch reduziert werden können. Auch die Investition in ein energieeffizientes Reinraumsystems spart auf Dauer hohe Kosten.

Den steigenden Bedarf an einer sicheren Lebensmittelproduktion haben auch die baden-württembergischen Reinraumexperten der Firma SCHILLING ENGINEERING erkannt. Sie bieten verschiedene Reinraumlösungen für die Lebensmittelindustrie an. Alle Reinräume werden kundenspezifisch geplant und als Turn-Key-System inklusive Qualifizierung betriebsbereit beim Kunden aufgebaut.

Der Geschäftsführer Günther Schilling erläutert die Funktionsweise der Reinraumsysteme: „Die Reinraumtechnik bietet große Vorteile bei der Lebensmittelproduktion, da das offene Produkt im Bearbeitungsprozess vor Keimbelastung geschützt wird. Konstante und exakt ausgerichtete Luftströmungen verdrängen unreine Luft vom Prozess. Unsere Kunden haben sehr gute Erfahrungen mit der Reinraumproduktion gemacht. Die Investition mag anfangs hoch erscheinen, wird aber durch die deutliche Erhöhung der Produktsicherheit schnell bezahlt gemacht. Wir legen großen Wert auf individuelle Betreuung unserer Kunden und passen jeden Reinraum auf die Bedürfnisse des einzelnen Produktionslaufs an. In den letzten Jahren haben wir zudem verstärkt an der Energieeffizienz unserer Produkte gearbeitet, so dass wir heute ein System mit deutlich reduzierten Energiekosten anbieten können.“

Die Reinraumsysteme von SCHILLING ENGINEERING sind mit modernster Technik ausgestattet und wurden für die strengen Vorgaben der pharmazeutischen Industrie entwickelt. Das Raum-im-Raum System CleanSteriCell® wird mit festen Wänden innerhalb der Produktionshalle aufgebaut. Material- und Personenschleusen, sowie reinraumgerechte Transportbänder sorgen für eine sichere Ein- und Ausschleusung des Produktes. Ein integriertes Umluftverfahren innerhalb der Reinraumwände, silikonfreie GMP Dicht-Clip-Verbindungen und flächenbündige LED Beleuchtung garantieren einen energieeffizienten Betrieb und absolut konstante Luftreinheit.

Eine kostengünstigere Alternative für kleinere Verpackungs- und Abfüllvorgänge bieten die Reinraumzelte CleanFlowCell®. Maschinen und Prozesse werden mit PVC-Folienvorhängen von der Umgebung abgeschirmt. Hochleistungsfilter und gezielte Luftströmungen sorgen für eine Verdrängung der unreinen Luft und verhindern Kontaminationen. Die Systeme sind frei tragbar und können auf Rollen einfach bewegt werden.

Mit den flexiblen Möglichkeiten neuesten Standards trägt der Einsatz von Reinraumtechnik zu einer deutlichen Erhöhung der Sicherheit und Haltbarkeit in der Lebensmittelproduktion bei.

Kontakt:
SCHILLING ENGINEERING GmbH
Industriestr. 26, 79793 Wutöschingen
Tel.: 07746 92789-0, Fax: 07746 92789-80
E-Mail: info@SchillingEngineering.de
www.SchillingEngineering.de


Ausgabe Juli/August 2017 „Der Lebensmittelbrief/ernährung aktuell”