Überall dort, wo Lebensmittel im Herstellungs- oder Verpackungsprozess mit Schmierstoffen in Berührung kommen könnten, müssen Lebensmittelschmierstoffe verwendet werden. Das Finke Mineralölwerk der Unternehmensgruppe Hoyer hat als European Master Distributor des bekannten amerikanischen Herstellers LUBRIPLATE LUBRICANTS® ein riesiges Portfolio an entsprechenden Produkten für alle Anwendungsbereiche zu bieten. Und längst haben sich beide Firmen auch des Themas MOSH und MOAH angenommen.

Mineralölbestandteile in Lebensmitteln möchte jeder Hersteller vermeiden. Dabei sind in diesem Fall zwei Komponenten zu berücksichtigen: Die Kontaminierung durch Kontakt mit Schmierstoffen und die Übertragung von Mineralölbestandteilen aus der Verpackung heraus. Letztere hat gar nichts mit Schmierstoffen zu tun, sondern es geht eher um Mineralölbestandteile, die sich in Zeitungsdruckerfarben befinden. Bedrucktes Recycling-Altpapier, das zur Herstellung von Lebensmittelverpackungen eingesetzt wird, enthält einen hohen Mineralölanteil. Diese können von der Verpackung auf das Lebensmittel übertragen werden.

Die Schmierstoffe aus dem Hause LUBRIPLATE sind lebensmittelverträglich und deswegen unbedenklich. Sie werden entweder aus hochraffinierten Basisölen hergestellt, die den Anforderungen der US-Pharmacopeia entsprechen und weniger als 0,1 % aromatische Kohlenwasserstoffe (MOAH) und weniger als 1 ppm PAH (Polycyclic Aromatic Hydrocarbons) in den Weißölen enthalten, oder aus synthetischen Basisölen. Alle synthetischen Lebensmittel-Schmierstoffe von LUBRIPLATE sind garantiert komplett frei von MOSH und MOAH. Diesen Produkten vertrauen führende Unternehmen der Lebensmittel- und Getränkeindustrie.

Kontakt:
Finke Mineralölwerk GmbH
Rudolf-Diesel-Straße 1
27374 Visselhövede
www.finke-oil.de

Ausgabe September/Oktober 2018 „Der Lebensmittelbrief/ernährung aktuell”